So kannst du deinen Spaziergang noch effektiver machen

away-207525_1280

Ich bin ein großer Fan davon,  mehrere Fliegen mit einer Klappe zu fangen, wenn es darum geht, etwas für die Gesundheit zu tun. Schließlich ist unsere Zeit begrenzt. Ich gehe seit mehreren Jahren regelmäßig ca. 1 Stunde täglich (fast täglich jedenfalls) spazieren.  Von den Vorteilen habe ich HIER schon einmal berichtet. Doch es geht noch ein bisschen effektiver. Anstatt mir die Ohrstöpsel in die Ohren zu stecken und mich mit Musik abzulenken, mache ich auf meinen Spaziergängen gerne einige leichte Übungen.

Einer meiner Favoriten ist eine Atemübung. Sie ist schnell erklärt:

  1. Du atmest z.B. 4 Schritte tief durch die Nase ein,
  2. dann hälst den Atem während 4 Schritten an,
  3. und atmest dann 8 Schritte lang durch die Nase aus.
  4. Wiederhole das Ganze, solange Du magst und kannst.

Du kannst den Rhythmus auch verkürzen, z.B. 2 Schritte einatmen, 2 Schritte Atem anhalten, 4 Schritte lang ausatmen. Auch in die andere Richtung kannst du den Rhythmus ausdehnen, z.B. auf 5,5,10. Das Verhältnis sollte immer 1:1:2 sein. Fange mit einem kürzeren Rhythmus an und steigere dann ggf. Wichtig ist, dass du relativ bequem atmen kannst, d.h. mit der Atemwelle mitfließt und nicht anfängst zu kämpfen.

Dadurch hast du folgende Vorteile:

  • Die Sauerstoffaufnahme wird durch das tiefe Einatmen erhöht im Vergleich zu unserer eher flachen Alltagsatmung.
  • Der Stoffwechsel funktioniert in der Atemanhaltephase besonders gut, d.h. der Körper kann durch die erhöhte Sauerstoffzufuhr gut mit neuer Energie versorgt werden, während gleichzeitig Stoffwechselabfallprodukte die Zellen verlassen können.
  • Mit dem langen Ausatmen können die Lungen gut geleert werden und Kohlenstoffdioxid abgegeben werden. Außerdem ermöglicht ein langer Ausatem dem Körper immer, besser zur  Ruhe zu kommen, d.h. es ist ein gutes Rezept gegen Stress.
  • Dr. C. Samuel West hat herausgefunden, dass das Lymphsystem, d.h. die Müllabfuhr des Körpers, zwar auch durch die körperliche Bewegung in Fluss kommt, doch vor allem auch die tiefe Zwerchfellatmung notwendig ist, damit das Lymphsystem so richtig in Gang kommt. D.h. atme tief in den Bauch ein, so dass er richtig nach vorne rauskommt. Dadurch senkt sich das Zwerchfell ab und drückt gegen die inneren Organe, die dann aktiviert werden und den Lymphfluss mit ankurbeln.
  • Diese Art von Atmung versorgt dich also schnell mit neuer Energie und reinigt dich gut. Natürliche Heilungsprozesse im Körper werden bestmöglich unterstützt.
  • Außerdem tut es immer mal wieder gut, nach innen zu spüren, und in die eigenen Gedanken, Gefühle und in den Körper hinein zu lauschen.

Mich beglückt noch der Gedanke, dass die Atmung eine Verbindung zwischen meinem Inneren und dem Äußeren schafft und ich mich mehr mit der Natur verbunden fühle.

Mache deine eigenen Erfahrung und probier´s einfach mal aus!

You are nature!

LG Silke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s