So verbinde ich mich gerne mit der Natur und zwar täglich und regelmäßig!

raspberries-796484_1280

Für mich ist es inzwischen so logisch und so offensichtlich! Wenn wir natürliche Lebewesen sind (und das sind wir!), dann dürfen wir doch die vielen, vielen Geschenke der Natur auch annehmen. Und eine Art von Geschenk ist auf alle Fälle das Essen! Es gibt so viele tolle Früchte,  Gemüse, Wildkräuter, Nüsse und Samen, die uns die Natur zur Verfügung stellt. Sie sind mit Sonne, Energie und vielen Nährstoffen aufgetankt.  Ich rede hier übrigens nicht von der typischen knallroten Tomate, die mit 1 Million anderen Tomaten unter künstlichem Licht und Nährstoffsubstraten im Gewächshaus mit einem Schleier aus Pestiziden bedeckt, gezüchtet wurde… Nein, ich meine gutes Bioobst und –gemüse, am besten noch im eigenen Garten angepflanzt. Ich meine Wildkräuter, die überall genfrei, ungespritzt und kostenlos nur darauf warten, gepflückt zu werden. Ich meine Brombeeren, die wild im Wald rumranken. Ich meine Bucheckern die im Herbst zu Tausenden am Boden liegen. Ich meine aber auch vernünftig hergestellte Lebensmittel, die so nah wie möglich an der Natur bleiben.

Und mit diesem hochwertigen  Essen kann ich mich mehrmals täglich mit der Natur verbinden, ein Stück mehr von ihrer Kraft und Gesundheit profitieren. Allein dadurch, dass ich mir den Apfel oder den Salat in den Mund schiebe, verbinde ich mich natürlich schon viel mehr mit der Natur als wenn ich Chips oder konventionelle Süßigkeiten gewählt hätte.  Was mich jedoch noch eine Stufe näher zur Natur bringt, ist die Bewußtheit, mit der ich mein Essen zu mir nehme.

Wenn ich mit allen Sinnen hinrieche, hinfühle und hinschmecke, habe ich sensationelle Sinneserfahrungen vor, während und nach dem Essen. Schon bevor ich anfange zu essen, kann ich mich mit dem Essen energetisch verbinden. Ich kann an dem Essen riechen, manchmal auch anfassen. Ich kann fühlen, ob es kalt, warm oder heiß ist. Ich kann mich innerlich darauf einstellen, nur mit bester Energie versorgt zu werden und darauf vertrauen, dass mein Körper alle Nährstoffe zu seinem Besten aufnimmt, verarbeitet und Überflüssiges wieder ausscheidet. Wenn ich das Essen in den Mund nehme, kann ich es in meiner Mundhöhle mit der Zunge ertasten und den Bissen begleiten, wie er sich in seiner Konsistenz während des Kauens verändert. Am Ende bleibt nur noch eine Flüssigkeit übrig, die leicht absorbiert und weiter verdaut werden kann. Auch der Geschmack verändert sich während des Kauens. Je länger ich den Bissen kaue und dadurch mehr und mehr einspeichel, desto intensiver entwickelt sich der wahre Geschmack der natürlichen Nahrung, desto mehr verbinde ich mich mit der Natur. Und nach dem Essen? Bin ich einfach zufrieden und gut genährt. Es ist wie eine Meditation.

Probiere es doch mal aus, du wirst überrascht sein!

You are nature!

LG Silke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s